AGBs

 

 AGB’s PRINCE Dance & Event Management 

§ 1 Vertragsgegenstand: Gegenstand dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist die Vermittlung von Künstlern für Veranstaltungen und Shows jeglicher Art. 

 § 2 Einverständniserklärung: Der Auftraggeber / Veranstalter ist damit einverstanden, dass seine Daten (Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) durch die Agentur elektronisch gespeichert werden. Die Daten sowie die Texte, die uns elektronisch übermittelt wurde, werden vertraulich behandelt und unterliegen dem Datenschutzgesetz.  

§ 3 Vertragsabschluss/Auftragsbestätigung, Auftragsstornierung:

§ 3.1. Die Angebote der Agentur sind stets freibleibend und unverbindlich.

§ 3.2. Der Vertragsabschluss erfolgt durch die Auftragsbestätigung beider Vertragsparteien und ist um Missverständnisse zu vermeiden nach der Verhandlung über eine Veranstaltung von beiden Vertragsparteien schriftlich (per E-Mail, Brief oder SMS) zu übermitteln.  Als Vertragspartei gelten der gebuchte Künstler sowie der Auftraggeber (nicht der Agentur).

§ 3.3. Diese Auftragsbestätigung sollte folgendes enthalten: das Veranstaltungsdatum, die Veranstaltungszeit, den Veranstaltungsort (genaue Anschrift), die Höhe des Honorars und die Anzahl der gebuchten Künstler gegebenenfalls mit Künstlernamen.

§ 3.4. Beide Vertragsparteien vereinbaren, dass bei der Auftragsstornierung am Tag der Veranstaltung eine Ausfallgage von 85 % zu berechnen ist, welche an die Agentur sofort nach Absage fällig ist.

§ 3.5. Beide Vertragsparteien vereinbaren weiterhin, dass bei Stornierung eines Auftrages im Vorfeld eine Ausfallgage von 50% zu berechnen ist und die Ausfallgage innerhalb von 7 Tagen nach Stornierung des Auftrages auf die Bankverbindung der Agentur zu überweisen ist.  

§ 4 Vom Auftraggeber / Veranstalter zu gewährleistende Rahmenbedingungen:

§ 4.1. Die von der Agentur vermittelten Künstler erhalten bei kostenpflichtigen Veranstaltungen freien Zutritt.

§ 4.2. Der Auftraggeber / Veranstalter verpflichtet sich den vermittelten Künstlern eine zumutbare, beleuchtete und geeignete Umkleidemöglichkeit (im Winter wenn möglich beheizt) zur Verfügung zu stellen.

§ 4.3. Der Auftraggeber / Veranstalter verpflichtet sich die Sicherheit der vermittelten Künstler während der Veranstaltung zu gewährleisten und trägt die Verantwortung für eventuelle Übergriffe und unsittliche Handlungen.

§ 4.4 Ist es dem Auftraggeber / Veranstalter nicht möglich die nötige Sicherheit zu gewährleisten, ist die Agentur berechtigt kostenpflichtig eine Sicherheitsperson / Firma dafür zu beauftragen. 

 § 5. Preise, Bezahlung, Zahlungsbedingungen:

§ 5.1. Die Preise gestalteten sich je nach Veranstaltung, Künstler, Aufwand der Show und des Showkostüms. Diese werden bei der Auftragsbesprechung festgesetzt und sind mit der Auftragsbestätigung bindend. Fahrtkosten sind in den verhandelten Preisen nicht enthalten.

§ 5.2. Die Bezahlung hat entweder in bar vor Ort vor dem Auftritt an die jeweiligen Künstler zu erfolgen oder per Vorkasse mit 3 % Skonto. Für Geschäftskunden ist eine Überweisung der Gage innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsstellung auf die Bankverbindung der Agentur möglich.

§ 5.3. Sollte dies nicht geschehen, behält sich die Agentur das Recht der Mahnung und gegebenenfalls das Einschalten eines Inkassounternehmens vor. 

 § 6 Jugendschutz: Für den Jugendschutz hat der Auftraggeber / Veranstalter Sorge zu tragen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sämtliche Shows und Darbietungen der Künstler einen erotischen Charakter haben. Ob Personen unter 18 Jahren der Eintritt zur Veranstaltung gewährt wird, liegt im Ermessen des Auftraggebers / Veranstalters. Eventuelle Schadensersatzansprüche oder Anzeigen gegen die Agentur wegen Verletzung des Jugendschutzgesetzes sind daher ausgeschlossen.  

§ 7 GEMA-Gebühren: GEMA-Gebühren für öffentliche Veranstaltungen sind Sache des Auftraggebers / Veranstalters. 

 § 8 Fotos, Videos von der Veranstaltung:

§ 8.1. Foto- und Videoaufzeichnungen müssen von uns genehmigt werden.

§ 8.2. Aufzeichnungen, die durch uns genehmigt wurden, welche von unseren Künstlern während des Auftritts gemacht wurden, sind der Agentur auf Wunsch unentgeltlich für eigene Werbezwecke zur Verfügung zu stellen.

 § 8.3. Aufzeichnungen jeglicher Art öffentlich freizugeben ist verboten. Zuwiderhandlungen werden straf- als auch zivilrechtlich verfolgt. 

§9 Gerichtsstand Gerichtsstand befindet sich in Rostock.